Wenn Ihre Besucher und Mitarbeiter Zweiräder nicht einfach so abstellen sollen, sind Fahrradständer eine sichere wie auch bequeme Möglichkeit die Räder zu parken. Zu diesem Zweck werden sogenannte Fahrradparker als Parkfläche für Fahrräder ausgewiesen. Diese Art Fahrradparkplatz soll zudem die Optik Ihres Unternehmens beziehungsweise Ihrer Immobilie nicht stören oder davon ablenken? Deshalb sind Fahrradständer in Form von Bodenparkern, freistehenden Bügelparkern und/oder Aufstellständern ideal.

Fahrradständer

Außergewöhnliche Design-Lösungen mit Bodenparkern

Bodenparker punkten stets durch ihre bemerkenswert puristische Optik und somit unaufdringliche Erscheinung. Speziell innerhalb von Örtlichkeiten, die viel Wert auf Eleganz und Design legen sind die sogenannten Einzelparker perfekt. Die unterschiedlichen Designs bieten Ihnen eine große Auswahlmöglichkeit, um letztendlich die passenden Modelle zu finden.

Fahrradständer als Bodenparker werden, im Gegensatz zu anderen Modellen, nicht auf speziellen Stahlkonstruktionen oder Rahmen verschraubt. Diese Art Parkmöglichkeit für Fahrräder wird entweder einbetoniert oder mittels Dübeln im Boden verankert. Normalerweise sind Bodenparker einzelne Fahrradklemmen, in denen Zweiräder wahlweise mit Vorder- oder Hinterrad einzuschieben sind und dadurch einen sicheren Stand bekommen.

Da Fahrradklemmen oder Ähnliches normalerweise ihren Platz im Außenbereich bekommen, sollten Sie darauf achten, dass das Material witterungsbeständig ist, zum Beispiel aus verzinktem Stahl besteht. Wie bei anderen Parkmöglichkeiten für Fahrräder auch, sind bei Bodenparkern die Größenangaben für unterschiedliche Räder wichtig. Ideal sind mehrere Modelle in verschiedenen Größen, um allen Besuchern und Mitarbeitern einen passenden Fahrradständer zu bieten.

Fahrradklemmen lassen sich kreativ einsetzen

Als Mindestabstand zwischen Bodenparkern empfiehlt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub 65 Zentimeter. Wie Sie letztendlich Ihre Fahrradständer anordnen, ob als Bogen, an einem geschwungenen Beetrand oder linear, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind durch die unterschiedlichen Designs sehr vielfältig.

Handelsübliche Fahrradklemmen sind in der Regel aus korrosionsbeständigen Stahlkonstruktionen und erweisen sich deshalb als besonders wertig. Abrundungen der einzelnen Modelle verhindern zudem Verletzungen. Bodenparker lassen sich einseitig oder zweiseitig sowie teilweise auch dreiseitig befahren und sind deshalb für die unterschiedlichsten Radtypen verwenden. Bei vielen Herstellern können Sie diese Fahrradständer lackiert erwerben und die gewünschte RAL-Farbe vorab auswählen.

Wandparker flexibel montieren

Klassische Fahrradständer erhalten Sie zum Beispiel auch als Stellsysteme beziehungsweise Bügelparker oder Aufstellständer. Die unterschiedlichen Designs bestehen normalerweise aus zwei Metallleisten, die parallel angeordnet sind und mindestens zwei Halterungen für Fahrräder besitzen, weiterlesen. Die Zweiräder lassen sich dadurch individuell hineinschieben. Sie erhalten jedoch auch Produkte für ein einzelnes Rad.

Die Abstände der Wandparker sollten bei gleicher Höhe mindestens 70 Zentimeter, bei wechselnder Höhe mindestens 50 Zentimeter betragen. Viele Wandparker lassen sich zudem schwenken, sodass Fahrräder flexibel einzustellen sind.